Jahreshauptversammlung FSV Schameder-Wittgenstein e.V.
Erndtebrück-Schameder. Der Flugsportverein blickt auf das vergangene Jahr, wählt neues Vorstandsmitglied und fiebert dem Jubiläumsjahr 700 Jahre Schameder mit einem großen Flugtag entgegen.

Die vergangene Flugsaison wurde jetzt in Schameder verabschiedet. Geschäftsführer Christian Dreisbach sowie seine Vorstandskollegen Reiner Herling, Karl Friedrich Radenbach und Johann Staschko als auch der erweiterte Vorstand des Vereins berichteten über die sportlichen Erfolge, Aktivitäten und Geschehniss.

Gesamter Erweiterter Vorstand FSV

In 2018 wurden 269 Flugstunden im motorlosen Segelflug auf Vereinsflugzeugen zurückgelegt. Insgesamt 7 Streckenflugpiloten legten im Segelflugzeug über Deutschland, Österreich, Tschechien und Frankreich knapp 8100km zurück. Damit liegt der FSV auf Platz 61 in der Gesamtwertung des Streckenflugs von über 160 teilnehmenden Verein in NRW.Auch im Nachwuchs war der Verein erfolgreich – beim Landesjugendvergleichsfliegen in Essen Mülheim belegten Max Hackenbracht sowie Jan Fabian Fuchs die Plätze 17 und 27 von über 45 Teilnehmern.

Im Motorflug wurden 255 Stunden in der Luft verbracht. Die Piloten des FSV’s flogen diverse Ziele im Inland und benachbarten Ausland an. Darunter auch tolle Ausflüge nach Süddeutschland in die Bayerischen Alpen wie auch an die Nordsee zum Timmendorfer Strand oder auf eine der Nordseeinseln. Einen Teil ihres Sommerurlaubs verbrachte eine Gruppe von über 15 Vereinsmitgliedern zudem im Salzburger Land, um dort den eigenen fliegerischen Horizont auf und vor allem über dem Flugplatz von Mauterndorf zu erweitern.

Aber neben den sportlichen Erfolgen steht abermals eine Sache im Vordergrund: Auch die Flugsaison 2018 verlief Unfallfrei und ohne Zwischenfälle. Der Verein hat derzeit insgesamt 155 Mitglieder in seinen Reihen. Hiervon ist die über ein Drittel im Flugsport aktiv. Neben den fliegerischen Tätigkeiten gab es im Jahr 2018 auch eine Vielzahl weiterer Aktivitäten. Der Flugplatz war Austragungsort des 3. IHC Treffens sowie der Radtour der Siegener Zeitung.

Darüber hinaus würdigte der FSV seine Vereinsjubilare. Für 25 Jahre Mitgliedschaft dankt der Verein Karl-Friedrich Radenbach sowie Sabine Kroh. Für 40 Jahre Harald Birkelbach, Andreas Hechmann sowie Heiko Reichel. Ein herzlicher Dank für die langjährige Treue von 50 Jahren ging an Heinrich Fuchs. Im Rahmen der Neuwahlen dankte der FSV dem 1. Vorsitzenden Reiner Herling, der dieses Amt nunmehr seit über 12 Jahren ausgeübt hat. Zugleich wurde im Rahmen der Neuwahlen Jan-U. Schweitzer als neuer 1. Vorsitzender durch die Versammlung gewählt.Gemeinsam mit Christian Dreisbach, Karl Friedrich Radenbach und Johann Stachko bildet er nun den neuen Vorstand des Flugsportvereins.

Die neue Flugsaison rückt mit großen Schritten näher, der Frühling kommt. Die winterliche Wartung der Flugzeuge wird bald abgeschlossen sein und die Piloten hoffen auf die ersten Flugtage über Ostern. Während der Feiertage werden auch Flieger-Gäste aus Halver in Wittgenstein erwartet. Ansonsten steht das Jahr 2019 ganz im Licht des 700jährigen Dorfjubiläums Schameders.

Segelflugzeug über dem Flugplatz Schameder Blick Richtung Ort und Erndtebrück

Ein Großereignis, welches über das gesamte Jahr im Ort gefeiert wird und bereits mit einer Silvesterparty 18/19 begonnen hat. Anlässlich dieses Jubiläums wird es am 23. März zudem einen Festkommers in der Schützenhalle in Erndtebrück geben, am 01. Mai eine Sternenwanderung mit dem Treffpunkt auf dem Flugplatz, am 22.-23. Juni einen stehenden Festzug im gesamten Ort und natürlich das Highlight: ein großer Flugtag findet am 31. August sowie 01. September 2019 statt. Der Verein lädt zudem ein, den Flugplatz an Feiertagen sowie Samstags und Sonntags zu besuchen.