***Jan Fabian Fuchs im Interview***

Fabian Fuchs ist Flugschüler und hat sich im Sommer 2017 freigeflogen. Ein Interview von Willem Burholt (Radio Siegen) gibt einen super Einblick in die Erlebnisse von unserem jungen Piloten.

***Vizemeister NRW der Nachwuchs-Piloten aus Schameder***

Der September war für die Flugschüler und jungen Piloten vom Flugsportverein (FSV) Schameder-Wittgenstein e.V. nicht nur abwechslungsreich, sondern auch erfolgreich. Der 17 Jährige Max Hackenbracht wurde auf dem Landesjugendvergleichsfliegen Zweiter und qualifizierte sich so für die Bundesauscheidung. Pia Schneider (16) erflog einen tollen 21. Platz , der gleichzeitig Platz 2. in der Frauenwertung bedeutete. Währenddessen sich die zwei Nachwuchs-Segelflieger vor der Jury beweisen mussten, konnte Peter Hechmann erfolgreich die praktische Prüfung zum Segelflugzeugführer ablegen und ist nun stolzer Besitzer seiner Fluglizenz.

Pia und Max

Jugendvergleichsfliegen NRW in Büren bei Paderborn
Jedes Jahr treten beim Jugendvergleichsfliegen (JFV) auf Landesebene junge Flieger gegeneinander an. Neben der möglichst fehlerfreien Ausführung von Start und Landung wird den Piloten dabei das Fliegen verschiedener Aufgaben, zum Beispiel Rollübungen, Steilkreise oder Slippen, abverlangt. Ziel ist es, bei den verschiedenen Manövern so wenig wie möglich Fehlerpunkte zu sammeln – es kommt also auf die absolut saubere Koordination des Flugzeugs um alle 3 Achsen an. Die Bundesausscheidung fand 2 Wochen später in Oppenheim statt. Max Hackenbracht landete hier auf Platz 17 von mehr als 44 Teilnehmern. In der Landeswertung schaffte es das Team aus NRW auf den 5. Platz. Sowohl in Büren als auch in Oppenheim konnten Pia und Max auf die tatkräftige Unterstützung ihrer Jugendleiter Daniel und Marius sowie ihrer jugendlichen Fliegerkameraden zählen. Denn ohne Teamwork ist Segelflug in dieser Form nicht möglich. Gestartet wurde auf beiden Wettbewerben an der kostengünstigen und leisen Winde – so konnten über 100 Starts am Tag durchgeführt werden.

Jugendgruppe FSV


Peter Hechmann (18) konnte in 2 Starts mit seinem Prüfer beweisen, dass er ein Segelflugzeug jederzeit beherrschen und koordiniert steuern kann. Dazu kam ein mündliches Interview, in dem wichtige Dinge zum Flugplatz, dem Flugbetrieb, Luftrecht und dem Flugzeug selbst abgefragt wurden. Nach ein paar Stunden war die Prozedur überstanden und Peter freute sich über die Glückwünsche seines Prüfers. Der Flugschein kam ein paar Tage später mit der Post direkt von der Bezirksregierung aus Münster.
Freu nach dem Motto „Wer die Jugend hat, dem gehört die Zukunft“, ist der Flugsportverein sehr stolz auf seine erfolgreichen Nachwuchs-Piloten und wünscht allzeit sichere Flüge und viel Spaß über dem schönen Siegerland und Wittgenstein – vielleicht ermöglicht ein goldener Herbst ja noch die ein oder andere Flugminute über einer märchenhaften, bunten, Herbstlandschaft. 

***Kinderferienspiele 2017***

Höher, Weiter, Schneller – Teilnehmer/Innen der Kinder-Ferienspiele erleben die dritte Dimension live.
Mit unserem Schnupperkurs konnten die TeilnehmerInnen in diesem Jahr abheben und lernen, wie man ein Flugzeug steuert. Wir haben gemeinsam einen kompletten Flugtag auf unserem Flugplatz verbracht. Dazu gehören die Vorflugkontrolle des Segelflugzeugs, der Aufbau des Flugbetriebs und vor allem Spaß und Teamwork. Die 14 bis 17 jährigen Jugendlichen haben auf dem vorderen Sitz des Doppelsitzers Platz genommen und ein erfahrener Fluglehrer flog natürlich immer mit. In der Luft wurden dann gemeinsam verschiedene Flugmanöver geübt, die zuvor im Theorieunterricht vermittelt wurden und die Landschaft von Oben genossen.

 Kinderferienspiele

 

Danke an alle Teilnehmerinnen, Teilnehmer, Eltern, Helfer und natürlich den Trägern:
Stadt Hilchenbach
Familienbüro Hilchenbach
Jugendförderverein Bad Berleburg e.V.
Bad Berleburg
Gemeinde Erndtebrück

***Sommerlehrgang der Segelflieger war sehr erfolgreich***

 

Bei durchwachsenen Wetterbedingungen waren Flüge bis 300km möglich und auch im Schulbetrieb sind große Distanzen auf dem Weg zum Segelflug-Pilotenschein zurückgelegt worden.

ASK 13 Segelflugzeug schieben

Schameder. Die Segelflieger aus Schameder haben in diesem Jahr den Sommerurlaub in der Heimat verbracht. Parallel wurde ein Gastverein mit den Fliegerfreunden aus Nörvenich begrüßt. Durch die Bündelung der Kräfte, war so immer ein reibungsloser Flugbetrieb möglich und zwischen den einzelnen Nicht-Fliegerischen-Posten konnte mehr rotiert werden.

So kam für den Einzelnen nie Langeweile auf. Täglich waren zwischen 20 und 40 Flugbegeisterte schon am frühen Morgen heiß drauf, die Flugzeuge aus der Halle am Start aufzustellen, sie zu checken und den Flugbetrieb zu beginnen. Egal wie kalt oder nass die Wettervorhersage auch war, die Motivation war immer hoch. Auch die Zelte trotzten den teilweise sehr windigen und feuchten Bedingungen, wie auch die größtenteils Jugendlichen Segelflugschüler zwischen 13 und 30 Jahre.

Regentage wurden zum Beispiel für einen Besuch auf dem Berg der Flieger – der Wasserkuppe bei Fulda genutzt oder für einen Ausflug ins Technikmuseum nach Speyer wie auch gemeinsame Fahrten ins Schwimmbad.

Doch am liebsten wollten die Teilnehmer des Lehrgangs natürlich in die Luft. So kamen insgesamt fast 500 Segelflugstarts an der Winde bei 14 Flugtagen zustande. Die größte Strecke des Lehrgangs flog der junge Lizenzinhaber Kai Penzin. Er erreichte knapp 300km – der Preis dafür war eine Außenlandung auf einem Feld bei Netphen. Die Freude über die ersten Flüge allein in der Luft, hatten die Flugschüler Christian Dreisbach sowie Jan Fabian Fuchs vom Flugsportverein (FSV) Schameder-Wittgenstein e.V.

Fabian Fuchs absolviert erste Alleinflüge

Christian mit 30 Jahren und Jan Fabian Fuchs mit 14 Jahren absolvierten den ersten von drei Abschnitten der Segelflugausbildung, welcher mit 3 Starts und Landungen ohne Fluglehrer beendet wird. Danach gab es den obligatorischen Thermik-Blumenstrauß sowie Klaps auf das Gesäß „damit man die Thermik immer spürt“ für die jungen Solo-Piloten. Zudem konnten weitere Ausbildungserfolge verzeichnet werden, denn während der Lehrgangszeit wurde auch ein neuer Windenfahrer ausgebildet und eine neue Musterberechtigung für ein Segelflugzeug durch einen Flugschüler erworben.

Christian Dreisbach erste Alleinflüge absolviert

Jetzt freuen sich die Segelflieger, diesen Freitag die Teilnehmer der Kinderferienspiele aus Bad Berleburg, Erndtebrück und Hilchenbach zum Schnupperkurs begrüßen zu dürfen. Wer Interesse hat, mehr zum Thema Luftsport zu erfahren oder selbst die Leidenschaft des Fliegens erleben beziehungsweise erlernen möchte, ist herzlich eingeladen, den Flugplatz Schameder zu besuchen.